Steuerung & Prozesse

Begutachtung der Nachhaltigkeitspolitik

Für die stetige Qualitätssicherung der Nachhaltigkeitspolitik ist eine (wissenschaftliche) unabhängige Begutachtung von hoher Bedeutung. Dabei können u.a. Umsetzungsdefizite von Fachexpert*innen beleuchtet, Wirkungsannahmen hinterfragt und Lösungsansätze benannt werden. Öffentliche Abschlussberichte dieser Gutachten dienen nicht nur der Weiterentwicklung der Politik, sondern sorgen auch für einen transparenten Prozess. In der Wissenschaft spricht man bei solchen Begutachtungsprozessen durch unabhängige Gutachter*innen aus dem gleichen Fachgebiet von einem Peer Review. 

Good Practice auf Bundesebene und der RENN.west Region:

Peer Review zur Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie (Beispiel Bund)

Die Bundesregierung hat den Rat für Nachhaltige Entwicklung 2009, 2013 und 2018 mit der Organisation eines Peer Reviews zur deutschen Nachhaltigkeitspolitik beauftragt. So wurden zuletzt 11 internationale Fachexpert*innen ernannt, in einem 1-jährigen Prozess die nationale Nachhaltigkeitsstrategie zu begutachten. Neben umfassenden internen Debatten hat man eine Stakeholderbefragung unter 85 teilnehmenden Organisationen durchgeführt. Das Ergebnis des Peer Reviews sind 11 umfassende Empfehlungen an die Bundesregierung zur Weiterentwicklung der Strategie. 

 Weitere Informationen 

Peer Review Hessen (Beispiel Land)

Als erstes Bundesland hat die hessische Landesregierung 2018 zum 10-jährigen Jubiläum der hessischen Nachhaltigkeitsstrategie einen Peer Review beauftragt, um den bisherigen Prozess zu evaluieren und Weiterentwicklungspotentiale zu eruieren. Über mehrere Monate haben sich 6 externe und unabhängige Expert*innen beraten, Materialien gesichtet, Veranstaltungen besucht und verschiedene Stakeholder befragt. Im Vergleich mit Strukturen und Aktivitäten anderer Bundesländer und Länder wurden 12 Empfehlungen zur Weiterentwicklung der Strategie ausgearbeitet, die dem Umweltministerium übergeben wurden. 

Weitere Informationen