Startseite » Nachhaltigkeitsziele » Nachhaltigkeitsstrategie Länder
Nachhaltigkeitsstrategie

Bundesländer

Auch die Bundesländer orientieren sich in ihrer Nachhaltigkeitspolitik an den globalen Zielen und passen diese an ihre jeweiligen regionalen Besonderheiten an. So haben die meisten deutschen Bundesländer eigene Nachhaltigkeitsstrategien beschlossen – und dabei auf unterschiedliche Ansätze zurückgegriffen. Erfahre hier mehr über die Nachhaltigkeitsstrategien der Länder.

In den Bundesländern im RENN.west-Gebiet passiert viel in Sachen Nachhaltigkeit. Mit zahlreichen Maßnahmen gestalten die Länder ihren Weg in eine nachhaltige Zukunft. Dennoch gibt es weiterhin viel zu tun. Als so genannte „Dachstrategien“ koordinieren die Nachhaltigkeitsstrategien der Länder die Aktivitäten der Landesregierungen. Das Vorgehen und die Ergebnisse können dabei in Rheinland-Pfalz ganz anders aussehen als in NRW. Trotzdem sollten alle gute Nachhaltigkeitsstrategien besondere Anforderungen, wie beispielsweise die Messbarkeit von Zielen, erfüllen.

Für eine erfolgreiche Umsetzung ist eine aktive Beteiligung aller an den Aktivitäten und Prozessen notwendig. Ebenso wichtig ist die Zusammenarbeit mit dem Bund, unter anderem über den sogenannten Bund-Länder-Erfahrungsaustausch zu Nachhaltiger Entwicklung, sowie mit den Kommunen.

Wie die Strategien und Aktivitäten in den Bundesländern im RENN.west-Gebiet aussehen und was eine gute Nachhaltigkeitsstrategie im Allgemeinen ausmacht, erfährst du auf dieser Seite.

Was macht eine gute Nachhaltigkeitsstrategie aus? 

Nachhaltigkeitsstrategien sind ein wirkungsvolles Instrument zur Umsetzung von Nachhaltiger Entwicklung. Länder schreiben in Strategien ihre verpflichtenden Ziele fest und setzen sich so einen Rahmen für ihr Handeln. Worauf es bei Nachhaltigkeitsstrategien ankommt und welche Good Practice-Beispiele es in der RENN.west-Region (Hessen, NRW, Rheinland-Pfalz, Saarland) gibt, wird in den Bausteinen der folgenden Darstellung vorgestellt (Infos zur Methodik findest du unterhalb der Darstellung). Erfahre mehr, wenn du auf die Plus-Zeichen der Bausteine klickst!

Informationen zur Methodik:

Für diese Analyse wurden neun Bewertungskriterien für Nachhaltigkeitsstrategien angewendet, die aus Arbeiten des European Sustainable Development Network (ESDN)¹ und der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) mit dem United Nations Development Programme (UNDP)² hervorgehen: Gemeinsame Vision, Definition Nachhaltige Entwicklung, Zielsystem und Indikatoren, politisches Commitment, Steuerung & Koordination, horizontale Integration, vertikale Integration, Partizipation, Implementierung & Kapazitätsaufbau und Monitoring, Evaluation & Weiterentwicklung. Im Hinblick auf diese Kriterien wurden die vier Nachhaltigkeitsstrategien von Hessen, NRW, Rheinland-Pfalz und des Saarlands analysiert. Die vorliegenden Ergebnisse beziehen sich ausschließlich auf die Analysekriterien und stellen keine allgemeine Bewertung hinsichtlich des Ambitionsniveaus oder Umsetzungsstands der Nachhaltigkeitsstrategien dar. Sie basieren auf der Analyse der Strategietexte bzw. offiziellen Veröffentlichungen der Länder und der Expertise des RENN.west-Netzwerks.

¹ESDN (o.J.): Governance Challenges of Sustainable Development Strategies, https://www.esdn.eu/about/basics-of-sd-strategies
²OECD & UNDP (2002): Sustainable development strategies: A resource book. Paris/New York, Earthscan

Magazin

Mehr über Nachhaltigkeit erfahren

SDGs – Die 17 Ziele

Nachhaltigkeits-strategie des Bundes

Nachhaltigkeits-strategien der Kommunen