Organe & Gremien

Vertikale Integration

Eine effektive Nachhaltigkeitspolitik sollte eine Konsistenz und ein Ineinandergreifen über alle föderalen Ebenen sicherstellen. Bezogen auf Nachhaltigkeitsstrategien bedeutet das, Zielsysteme und Umsetzungsmechanismen auf allen politischen Ebenen (von international bis lokal) in Einklang zu bringenGrundsätzlich bieten sich für ein solches Ineinandergreifen unterschiedliche Austauschformate an, die insbesondere an den Schnittstellen zwischen den Ebenen angesetzt werden sollten.  

Good Practice auf Bundesebene und der RENN.west Region:

Bund-Länder-Erfahrungsaustausch für nachhaltige Entwicklung (Beispiel Bund)

Um Kohärenz zwischen dem Bund und den Ländern herzustellen, wurde mit dem Bund-Länder-Erfahrungsaustusch für nachhaltige Entwicklung ein Format etabliert, das Raum für den regelmäßigen Austausch über aktuelle Themen nachhaltiger Entwicklung auf Bundes- und Länderebene bietet. Beteiligt sind die für Nachhaltigkeit zuständigen Ressorts des Bundes und der Länder. Den Vorsitz haben der Chef des Bundeskanzleramts sowie die Chef*innen der Staats- und Senatskanzleien inne. Zweimal jährlich werden gemeinsame Themen der Nachhaltigkeit zwischen den Beteiligten erörtert.  

 Weitere Informationen 

Regionale Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien (RENN) (Beispiel Land)

Die Vernetzung zwischen Bund, Land und Kommune schaffen die vier RENN (RENN.nord, RENN.mitte, RENN.süd, RENN.west) in enger Zusammenarbeit mit dem Rat für Nachhaltige Entwicklung. Auf Grundlage der nationalen sowie den Ländernachhaltigkeitsstrategien stehen Wissenstransfer, Netzwerken, Politikgestaltung und die Umsetzung der SDGs auf der Agenda der RENN. Durch vielfältige Veranstaltungen, lebhafte Diskursformate, wirksame Kampagnen und qualifizierter Beratung wenden sich die RENN an Kommunen, Zivilgesellschaft und Unternehmen und bringen gebündelte Impulse in den Nachhaltigkeitsdiskurs ein.  

 Weitere Informationen 

Dialog Chefinnen- und Chefsache Nachhaltigkeit (Beispiel Kommune)

Für den verstärkten Austausch zwischen Land und Kommunen hat die NRW-Landesregierung 2014 den Dialog Chefinnen- und Chefsache Nachhaltigkeit initiiert. Der Dialog bringt 18 Bürgermeister*innen, Oberbürgermeister*innen, Landräte und Beigeordnete sowie Vertreter*innen der Kommunalen Spitzenverbände mit der Landesregierung zusammen, die über die Fortentwicklung und die Umsetzung der NRW-Nachhaltigkeitsstrategie sowie Nachhaltigkeitsaktivitäten der Kommunen diskutieren. Zweimal im Jahr treffen sich die Teilnehmenden zu themenspezifischen Sitzungen, die von der LAG 21 NRW koordiniert werden. 

 Weitere Informationen