Fußballvereine aus Rheinland-Pfalz aufgepasst! Die RENN.west-Partnerorganisation ELAN Rheinland-Pfalz sucht Mannschaften, die an einer globalen Trainingseinheit teilnehmen wollen – einem Planspiel rund ums Thema fairer Fußball.

Die globale Trainingseinheit ist ein interaktives Outdoor-Planspiel, bei dem sich Nachhaltigkeitsfragen auf dem Platz aufstellen. Wie können wir Fußballveranstaltungen fair und nachhaltig gestalten? Gibt es faire hochwertige und kostengünstige Fußbälle und Sporttextilien? Was bedeutet eigentlich „fair“ und wie können die Werte des Fair Plays sowohl auf als auch neben dem Platz umgesetzt werden?

Dabei werden Forderungen und Botschaften gesammelt, die während der WM 2022 in den Sozialen Medien und in der Presse veröffentlicht und an entsprechende Akteur*innen im Fußballvereinswesen weitergegeben werden.

Zudem können sich die Vereine im Rahmen der globalen Trainingseinheit zu nachhaltiger Beschaffung von Sporttextilien und Fußbällen beraten lassen.

Fairer Fußball will gelernt sein

Um eine Teilnahme bemühen können Mannschaften aus der C- und/oder B-Jugend aus Rheinland-Pfalz. Durchgeführt werden soll die globale Traininseinheit im September 2022, sie dauert etwa 3 Stunden und ist kostenlos! Folgende Voraussetzungen sollten erfüllt werden:

– Zeitumfang der Trainingseinheit: etwa 3 Stunden
– Unkostenbeitrag: 50,00 €
– Teilnehmer*innen: 20-40 Spieler*innen der C und/oder B-Jugend
– Zurverfügungstellung von: Fußballplatz mit Flutlicht bzw. Halle
– Kapazitäten für eine kurze Vorbereitung und Nachbereitung der Trainingseinheit

Meldet euch einfach per Mail bei mitarbeit@elan-rlp.de!
Weitere Infos zu ELAN Rheinland-Pfalz hier.

Hintergrund der Trainingseinheit

Dieses Jahr findet die Fußball-Weltmeisterschaft zwischen dem 22. November und dem 18. Dezember in Katar statt. Das Turnier ist nicht nur sportlich umstritten und die Vergabe von Korruptionsvorwürfen überschattet. Im Mittelpunkt der Kritik stehen die andauernden Arbeits- und Menschenrechtsverletzungen auf den Baustellen für Stadien und Infrastruktur. Gastarbeiter*innen aus Ostasien oder Afrika arbeiten in großer Hitze ohne ausreichende Sicherheitsmaßnahmen und ohne Arbeitsverträge. Neben der WM 2022 bietet der Fußball als globalisierte Industrie vielfältige Beispiele für Probleme mit sozial-ökologischer Nachhaltigkeit und globalen Ungerechtigkeiten. Beispielsweise werden Fußbälle teils unter ausbeuterischen Bedingungen in Pakistan in mühsamer Handarbeit hergestellt. Die komplexen Problemzusammenhänge des Sports werfen vielfältige Fragen nach Verantwortung und Gerechtigkeit auf und regen zum Handeln an – auch hier bei uns in unseren Vereinen und bei Fußballgroßereignissen in Deutschland!

Euer Verein ist schon nachhaltig unterwegs – und dazu auch noch ein starkes Vorbild? Dann bewerbt euch für das WestDerby Zukunft, die Auszeichnung für nachhaltige Vereine von RENN.west! Bewerbungszeitraum: 1. Juli bis 12. August.  Alle Infos hier!

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner