Das Gemeinschaftswerk Nachhaltigkeit ensteht aktuell auf Initiative von Bund und Ländern und unter Koordination des Rates für Nachhaltige Entwicklung. Diese neue Plattform soll bundesweit Engagement für Nachhaltigkeit sichtbar machen und stärken. Hier erfahrt ihr mehr darüber.

Die Herausforderungen der vor uns liegenden Transformation sind riesig. Klimaneutralität bis 2045 zu erreichen, gleichzeitig das zirkuläre Wirtschaften voranzubringen und die biologische Vielfalt zu sichern und dabei den sozialen Zusammenhalt zu bewahren, erfordert viele Veränderungen von Mensch und Wirtschaft. Der Erfolg der Nachhaltigkeitstransformation ist jedoch nur denkbar, wenn sie über Bund und Länder hinaus gesellschaftlich breit unterstützt und aktiv mitgetragen wird.

Deswegen haben im Jahr 2019 Altbundeskanzlerin Merkel und die Ministerpräsident*innen der Länder im Rahmen der Ministerpräsident*innenkonferenz die Idee eines „Gemeinschaftswerk Nachhaltigkeit“ entwickelt. Ende 2020 haben sich die Chef*innen der Staats- und Senatskanzleien der Länder mit dem Chef des Bundeskanzleramts darauf verständigt, den Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) mit der Konkretisierung und Umsetzung des Gemeinschaftswerks zu beauftragen.

Und jetzt alle: Nachhaltigkeit ist Gemeinschaftswerk

Mit dem Gemeinschaftswerk Nachhaltigkeit als bundesweiter Plattform soll Engagement für Nachhaltigkeit in Deutschland sichtbarer gemacht und gestärkt werden. Außerdem sollen neue Akteur*innen für die Nachhaltigkeitstransformation gewonnen werden. Denn das Motto „Und jetzt alle“ ist Programm: Für die Transformation braucht es die gesamte Gesellschaft – vom klimaneutralen Fußballverein über die faire Kommune bis zum DAX-Konzern, der auf Kreislaufwirtschaft umstellt.

Das Gemeinschaftswerk wird am 26. September 2022 auf der RNE-Jahreskonferenz in Berlin durch Bundeskanzler Scholz offiziell gestartet.

Nachhaltigkeit ist Gemeinschaftswerk

SDG-Landkarte, Aktionstage, Wettbewerbe und mehr

Geplant ist u.a. eine Webplattform mit einer SDG-Initiativenkarte als eine Art „Nachhaltigkeitsverzeichnis“, die Aktivitäten und Akteur*innen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft Sichtbarkeit und einen Ort zum Vernetzen bietet. Zudem werden diverse Vernetzungsveranstaltungen initiiert. Mit Gemeinschaftszielen zur Erreichung konkreter operativer Nachhaltigkeitsziele, Aktionswochen wie den Deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit, Auszeichnungen und Innovationswettbewerben soll die Breite der Gesellschaft mobilisiert werden.

Die RENN-Stellen werden das Gemeinschaftswerk Nachhaltigkeit als Mobilisator und Kommunikator sowie als Partner für die regionale Einführung unterstützen.
Zudem werden in den kommenden Jahren thematische Schwerpunkte gesetzt, die sich aus den Transformationsbereichen der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie ableiten. Den Anfang in 2022/23 machen die Themen „Nachhaltiges Bauen und Wohnen“.

Weitere Infos gibt es hier. Aktuelle News erfahrt ihr immer auch auf den Social-Media-Kanälen des Gemeinschaftswerk Nachhaltigkeit:

Instagram: @gw_undjetztalle
Twitter @gw_undjetztalle
Facebook @gemeinschaftswerknachhaltigkeit 

Wie ihr jetzt schon als Sportverein für Nachhaltigkeit aktiv werden könnt, erfahr ihr in unserer Kampagne – schaut mal vorbei: Ziele brauchen Taten!

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner