Fact-check: der VfL Wolfsburg im Überblick

  • Laut einer Studie des Marktforschungs-Institus imug zu Nachhaltigkeit im Profifußball präsentiert sich der VfL Wolfsburg als nachhaltiger Profiverein und damit als klarer Sieger unter den Bundesligavereinen. Die Studie betrachtete dabei ökologische, ökonomische und soziale Aspekte der Nachhaltigkeit und untersuchte die detaillierte und transparente Berichterstattung über Nachhaltigkeitsmaßnahmen.
  • Als weltweit erster Fußballclub hat der VfL 2012 einen anhand der Richtlinien der Global Reporting Initiative (GRI) zertifizierten Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht.
  • Auch in Sachen Frauenfußball ist der VfL Wolfsburg ein Pionier: bereits 1973 gründete der damalige Wolfsburger Verein eine Frauenfußballabteilung. Nur drei Jahre, nachdem der DFB das Frauenfußball-Verbot fallen ließ.
  • Ein zentrales Ziel des VfL: der nachhaltige Profiverein will bis 2025 klimaneutral werden!

 

Die Vision: ein nachhaltiger Profiverein

Die Fußballbundesliga hat einen klaren Sieger – allerdings nicht bei der Anzahl der Tore, sondern beim Thema Nachhaltigkeit. So steht der VfL Wolfsburg in Punkto Nachhaltigkeitsleistungen im deutschlandweiten Vergleich ganz vorne.

Nachhaltigkeit hat der Fußball-Verein aus Niedersachen fest in seinem Selbstverständnis verankert. Seit 2012 veröffentlicht der VfL Wolfsburg daher einen umfangreichen Nachhaltigkeitsbericht über die nachhaltige Entwicklung des Vereins.  Zentraler Bestandteil des Nachhaltigkeitsberichts ist dabei die Corporate Social Responsibility des VfL, welche die gesellschaftliche Verantwortung, einen Beitrag zu nachhaltigem Wirtschaften zu leisten, umfasst. Die CSR-Berichterstattung nutzt der nachhaltige Verein als zentrales Kommunikationsinstrument, um seine Nachhaltigkeitsbemühungen transparent zu kommunizieren sowie stetige Fortschritte zu einem nachhaltigeren Wirtschaften zu erzielen.

Der nachhaltige Profiverein sieht sich dabei als Bundesligist in der Verantwortung – nicht nur für seine Stadt und die Region Wolfsburg, sondern gesamtgesellschaftlich.


Was macht den VfL Wolfsburg besonders nachhaltig?

Mit der Unterzeichnung der Klimaschutzvereinbarung „Sports for Climate Action“ und der „Race to Zero“- Initiative der Vereinten Nationen bekennt sich der VfL Wolfsburg als erster europäischer Fußballverein der Top-Ligen in Europa öffentlich zur systematischen Reduktion seiner CO² -Emissionen. Um seine Klimabilanz zu untersuchen, wurden alle Bereiche des Vereins betrachtet: von Stromverbrauch und Heizung bis zur Mobilität des Teams und der Fans. Das Ziel der VfL-Klimastrategie lautet dabei: Netto-Null-Emissionen bis 2025. Durch eine Reduktion der Treibhausgasemissionen sowie durch eine Kompensation des Ausstoßes möchte der nachhaltige Profiverein in fünf Jahren klimaneutral werden. Die Reduktions-Strategie orientiert sich dabei an dem 1,5 Grad-Ziel des Pariser Klimaabkommens und wurde gemeinsam mit externen Expert*innen basierend auf wissenschaftlich fundierten Zielvorgaben entwickelt.

Zentrale Maßnahmen zum Schutz der Umwelt und des Klimas hat der VfL Wolfsburg auch in seine Unternehmensziele integriert – als verbindliche Umweltleitlinien. Diese umfassen mitunter die Reduktion des Energie- und Wasserbedarfs sowie den Einsatz öko-effizienter Technologien in allen Unternehmensbereichen.

Dabei zeigt der Bundesligaverein: Nachhaltigkeit kann auch kreativ sein! Mit seiner eigens entworfenen Merchandising-Kollektion „Wolf’s Up“ möchte der VfL als nachhaltiger Profiverein das Thema Nachhaltigkeit auch in seiner Fan-Gemeinschaft voranbringen. Aus Trikots und Restbeständen wurde so eine recycelte Mode-Kollektion für Fans entworfen.

Doch nicht nur in der ökologischen Dimension von Nachhaltigkeit macht sich der Verein stark: auch in der sozialen Dimension engagiert sich der VfL Wolfsburg. So unterstützt er die Charta der Vielfalt und setzt sich als Botschafter für Vielfalt in seinem Umfeld ein. Mitunter hat der Verein das Projekt „Wolfsburger Schule für Vielfalt“ gegründet, mit dem Ziel Schüler*innen für die Themen Rassismus, Diskriminierung, Sexismus und Homophobie zu sensibilisieren.

Mit der an Kinder und Jugendliche gerichteten Initiative „Gemeinsam bewegen“ möchte der Verein zudem in den Bereichen Bildung, Integration, Gesundheit und Umwelt nachhaltige Impulse setzen.

 

Welche Pläne hat der VfL Wolfsburg für die Zukunft?

Trotz vieler umgesetzter Nachhaltigkeitsmaßnahmen ist der VfL Wolfsburg auch in Zukunft ambitioniert, neue oder bisher nicht erreichte Ziele anzugehen, welche im CSR-Programm angegeben sind. So möchte der nachhaltige Fußballverein mitunter seine vorhandene Elektromobilitäts-Infrastruktur, sowie das Weiterbildungsangebot für Mitarbeitende zum Thema Nachhaltigkeit weiter ausbauen. Der nachhaltige Profiverein verdeutlicht, dass Nachhaltigkeit als zentraler Grundpfeiler des Selbstverständnisses eines Vereins gesehen werden kann – denn erfolgreicher Fußball von morgen braucht Nachhaltigkeit!

Der aktuelle Nachhaltigkeitsbericht des VfL kann hier nachgelesen werden.

 

Weitere nachhaltige Vorbilder aus dem Sport stellen wir euch im Laufe der nächsten Wochen in unserem Magazin vor.
Euer Verein engagiert sich auch für Nachhaltigkeit? Lasst es uns wissen – schreibt uns eine Mail an west@renn-netzwerk.de!