Der Kölner Fußballverein Vorwärts Spoho 98 zeigt, wie man als Verein Nachhaltigkeit systematisch, strukturiert und zielorientiert umsetzen kann: Durch eine eigene Arbeitsgruppe! Wir fassen zusammen, wie die AG arbeitet und was sie bewirkt.

Vorwärts Spoho 98 im Fact Check:

  • Vorwärts Spoho 98 wurde 1998 von Student*innen der Sporthochschule Köln als Verein gegründet, der sich ausschließlich über Mitgliederbeiträge finanziert. In die erste Saison der Vereinsgeschichte (98/99) startete man mit einer Herren- und einer Damenmannschaft.
  • Aktuell gibt es 3 Frauen-, 2 Herren-, 23 Junioren- und 4 Juniorinnen-Mannschaften.
  • Die AG Nachhaltige Entwicklung umfasst 30 Mitglieder. Ziel ist es, Nachhaltigkeit in der Vereins-DNA zu verankern.
  • In der Umsetzung: Faire Bälle und Trikots, energetische Sanierung des Vereinsheims, nachhaltige Gastronomie, Fördertöpfe für sozial benachteiligte Mitglieder, Empowerment durch Frauenförderung uvm.

Die Vision der Arbeitsgruppe Nachhaltige Entwicklung

Eine eigene Arbeitsgruppe für Nachhaltigkeit – wozu braucht ein Verein das? Die Mitglieder von Vorwärts Spoho 98 wissen es: Fußball als beliebter Breitensport hat soziale, ökonomische und ökologische Verantwortungen und muss dazu beitragen, die Gesellschaft zukunftsfähig zu machen. Einst gegründet von Sportstudent*innen nimmt der Kölner Verein seine Rolle als Innovator wahr und will Nachhaltigkeit in der Vereins-DNA verankern, um so einen Beitrag zur Agenda 2030 und ihren 17 globalen Nachhaltigkeitszielen zu leisten.

Vorständin Lea Wippermann stellte die AG Nachhaltige Entwicklung auch auf unserer Zukunftskonferenz vor.

Gegründet wurde die AG mit Blick auf aktuelle Herausforderungen des Vereins, der einige Zeit ohne eigenen Platz und Vereinsheim auskommen musste. Mit Start einer neuen Kunstrasenanlage und der Sanierung des Vereinsheims, für die im Naturschutzgebiet gebaut wird, wurde das Thema Nachhaltigkeit verschärft in den Blick genommen. Vorstandsmitglied Lea Wippermann initiierte die Gründung der Arbeitsgruppe.

Zusammensetzung der Arbeitsgruppe Nachhaltige Entwicklung

Die AG Nachhaltige Entwicklung besteht aus 30 aktiven und passiven Mitgliedern, sowie Eltern, die in regelmäßigen Treffen schrittweise ein Konzept für umfassende Nachhaltigkeit im Verein erarbeiten. So sollen ein Beitrag zur Agenda 2030 und den 17 SDGs geleistet und Mitglieder auch abseits des Platzes für Nachhaltigkeit begeistert werden. Wichtig ist dabei auch, das gesammelte Know-How mit anderen NGOs, Vereinen und Sponsoren zu teilen.

Wichtig in der Entwicklung waren die Offenheit des Vorstands für das Thema und das Engagement der Mitglieder. Benötigt werden zur Umsetzung finanzielle Unterstützung (die teils von der Stadt Köln kommt und teils durch Crowdfunding erzielt wurde), sowie ein gutes Netzwerk und vereinsweiter Einsatz zur Umsetzung.

Erste Beispiele und Erfolge der AG Nachhaltige Entwicklung bei Vorwärts Spoho 98

Vorwärts Spoho

Praktische Beispiele und Pläne gibt es bereits. Der Fanshop setzt auf Bio-Baumwolle, recyceltes Polyester und nachhaltig produzierte Produkte. Bälle und Trikots sollen Fair-Trade, Bandenwerbung aus recycelten Stoffen sein. Klamottentauschaktionen werden organisiert. Die Gastro setzt auf Bio-Qualität von regionalen Betrieben, sowie auf ein Pfandsystem und Upcycling-Mobiliar, während Einweggeschirr verbannt wird.

Zudem werden Mitglieder sensibilisiert für Wasser- und Stromverbrauch, Mülltrennung und den nachhaltigen Umgang mit der Anlage. Auf jener gibt es u.a. eine Radwerkstatt, Hochbeete und eine Insektenwiese. Die Anlage soll autofrei werden, Fahrgemeinschaften und Anreise per Rad stehen im Fokus. Die Anschaffung von E-Bussen ist in Planung. Halbjährig werden Veranstaltungen zu Aspekten der Nachhaltigkeit und regelmäßig Müllsammelaktionen organisiert.

Im sozialen Bereich setzt man auf einen Fördertopf für soziale benachteiligte Mitglieder, auf Empowerment durch einen Schwerpunkt auf Mädchen- und Frauenförderung, sowie internationale Kooperationen zum Austausch. Durch einen eigenen Bereich auf der Homepage wird das Thema Nachhaltigkeit wirksam kommuniziert.

Welche weiteren Pläne hat Vorwärts Spoho 98?

Die nächsten Schritte beinhalten eine TÜV-Zertifizierung (ZNU – Standard Nachhaltiger Wirtschaft), sowie die Erstellung eines Leitfadens, in dem klare Nachhaltigkeitsziele anhand der SDGs festgehalten werden.

Die AG Nachhaltige Entwicklung zeigt: wenn das Thema Nachhaltigkeit mit Blick auf die gesamte Vereinsstruktur angegangen wird, dann kann es gelingen, die DNA des Vereins nachhaltig zu verändern und ihn zukunftsfähig auszurichten. Wir sind gespannt, wie der Weg Richtung Nachhaltigkeit sich für Vorwärts Spoho 98 weiter gestaltet.

Alle weiteren Infos und aktuelle Updates hier.

Weitere nachhaltige Vorbilder aus dem Sport stellen wir euch laufend in unserem Magazin vor.

Euer Verein engagiert sich auch für Nachhaltigkeit? Lasst es uns wissen – schreibt uns eine Mail an west@renn-netzwerk.de!